0


Klimaschonend

KlimaschonendVerringerung des CO2-Ausstoßes bei Herstellung und Transport. Ausgleich des CO2-Ausstoßes durch Unterstützung von Umweltprojekten (z.B. Aufforstung).

Aufgrund des Klimawandels und der globalen Erwärmung, verursacht vor allem durch die zunehmende Verbrennung fossiler Energieträger, ist es eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, den Energieverbrauch zu senken und damit auch den CO2-Fußabdruck zu verringern. Mittels erneuerbarer Energien und Energieeffizienz (s. Kriterium „energie- und ressourceneffizient“) können Treibhausgase reduziert werden. Es gibt eine Vielzahl von technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten, effizient mit Energie umzugehen und dadurch eine deutliche Emissionsminderung zu erreichen.

Für uns geht es bei dem Kriterium „klimaschonend“ um zwei Themenkomplexe:

  • Verringerung des CO2-Ausstoßes bei Herstellung und Transport durch Energieeffizienzmaßnahmen
  • Ausgleich des CO2-Ausstoßes durch Unterstützung von Klimaschutz- und Umweltprojekten

Durch konsequente Energieoptimierung können Hersteller zur Verringerung der CO2-Emissionen beitragen.

Beispiele für klimaschonende Produktion:

  • Bio-Bauern verbrauchen für die Erzeugung von Nahrungsmitteln weniger Energie als ihre konventionellen Kollegen. Sie tragen damit zum Klimaschutz bei.
  • Recyclingpapier: Im Vergleich zum herkömmlichen Papier benötigt man für die Herstellung von Recyclingpapier nur ein Drittel des Energie- und ein Sechstel des Wasserverbrauchs.

Dort, wo die Möglichkeiten der Energieoptimierung enden, kann ein Ausgleich geschaffen werden, der nachhaltig wirkt und Sinn macht. Es gibt verschiedene Klimaschutz- und Umweltprojekte, die nach international anerkannten Standards zertifiziert sind (z.B. vom TÜV NORD). Zur Unterstützung dieser Projekte werden Emissionszertifikate generiert und verkauft. Beispiele für solche Projekte sind Initiativen zur Wiederaufforstung von ungenutzten landwirtschaftlichen Flächen oder nachhaltige Landwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Gekennzeichnet wird der Emissionsausgleich durch das Label „CO2-neutral“, das häufig auf Versandkartons zu finden ist. Aber auch ganze Herstellungsprozesse können durch entsprechenden Ausgleich klimaneutral werden und dies mit dem Label ausweisen.

 

« zurück zu den Nachhaltigkeitskriterien