0


Regionale Herstellung

Regionale HerstellungFörderung regionaler Herstellung.

Mit dem Kriterium “Regionale Herstellung” wollen wir dem Bemühen Rechnung tragen, dass die Fertigung von Produkten im eigenen Land bzw. in der eigenen Region forciert wird.

Beispiel: Made in Germany

Die Bedeutung des Qualitätssiegels „Made in Germany“ hat sich im Zuge der Globalisierung verändert. Immer mehr Teile eines Produktes stammen aus anderen Ländern. Rechtlich betrachtet darf ein Produkt das Siegel „Made in Germany“ tragen, sofern die Leistungen in Deutschland erbracht wurden, die für jene Eigenschaft der Ware ausschlaggebend sind, die für die Wertschätzung des Verkehrs im Vordergrund stehen. Anhaltspunkte hierfür sind maßgebliche Herstellung der Ware in Deutschland, entscheidender Wertschöpfungsanteil durch Zusammenbau in Deutschland, maßgebliche Veredelung des Produkts in Deutschland.

Uns geht es um Produkte, die ihren Ursprung tatsächlich insgesamt im eigenen Land haben. Dadurch ergeben sich die folgenden Vorteile:

  • Förderung kleiner Betriebe in der Region und somit Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen
  • Unterstützung des Handwerks
  • Fertigung qualitativ hochwertiger Produkte
  • Vermeidung langer Transportwege und damit Schonung des Klimas

 

« zurück zu den Nachhaltigkeitskriterien