0


Recycling/Upcycling

Recycling/UpcyclingWiederverwerten statt wegwerfen. Verwendung zurückgewonnener Materialien (Recycling) bzw. Einsatz von gebrauchten Gegenständen für Neues (Upcycling)

Das Kriterium „Recycling/Upcycling“ liegt uns besonders am Herzen. Durch die Verwendung gebrauchter Materialien – sei es beim Recycling oder Upcycling – reduziert sich das Müllaufkommen, Ressourcen werden geschont, es kommt zum Werterhalt von Rohstoffen und zur Lebenszyklusverlängerung. Durch Recycling und Upcycling wird ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft gesetzt.

Recycling

Beim Recycling werden Produkte gesammelt, sortiert und in ihre Bestandteile zerlegt. Nützliche Materialien werden zurückgewonnen. Dadurch entstehen Rohstoffe, die für die Herstellung anderer Produkte verwendet werden können. Das Müllaufkommen reduziert sich und die Lebensdauer von Rohstoffen wird verlängert.

Recycling wird durch verschiedene Symbole gekennzeichnet. Sei es das Recycling-Symbol, der Grüne Punkt, das Dosen-Recycling-Logo oder eine durchkreuzte Mülltonne.

Upcycling

Beim Upcycling werden gebrauchte Gegenstände und Müll bzw. Abfall in neue Produkte verwandelt und somit wiederverwendet. Anders als beim Recycling oder Downcycling werden die Gegenstände nicht in ihre ursprünglichen Bestandteile zerlegt, sondern wie sie sind eingesetzt. Dabei erfahren sie eine qualitative Aufwertung. Der beim Re-/Downcycling erforderliche Energieaufwand ist nicht erforderlich. Daher trägt das Prinzip des Upcyclings auch zum Klimaschutz bei. Upcycling ist somit der grünere Weg des Recycling.

Durch Recycling und Upcycling werden Ressourcen wieder in die Wertschöpfungskette eingebracht. Für eine neue Generation von Produkten sind weniger neue Rohstoffe notwendig. Das schont Ressourcen und senkt den Energieverbrauch.

 

 « zurück zu den Nachhaltigkeitskriterien