0


Rasseln & Greiflinge bei Greenpicks

Rasseln und Greiflinge, Babyspielzeug, das die Neugier weckt

In den ersten Lebensmonaten benötigt ein Baby noch nicht viel Spielzeug. Es ist damit beschäftigt, mittels seiner fünf Sinne Schmecken, Fühlen, Riechen, Sehen und Hören seine Umwelt wahrzunehmen. Etwa im Alter von drei bis sechs Monaten entdecken die Kleinen, was sie mit ihren Händen alles machen können und versuchen nach Gegenständen zu greifen, die in unmittelbarer Nähe sind. Zu diesem Zeitpunkt sind Rasseln und Greiflinge kindgerechtes Spielzeug. Sie dienen der sinnvollen Beschäftigung des Babys und sind pädagogisch wertvolles Babyspielzeug, das die Entwicklung fördert. Tastsinn, Greifreflex und Motorik werden geschult. Die unterschiedlichen Formen, Materialien, Farben und auch teilweise Geräusche wecken die Neugier des Kindes und schulen seine Wahrnehmung.

Schadstofffreie und ökologische Greifspielzeuge

Rasseln und Greiflinge gehören zu den ersten Spielzeugen, mit den sich das Baby beschäftigt. Damit werden in erster Linie die Bewegung der kleinen Fingerchen, das Tasten und Greifen gefördert. Da das Baby anfänglich alles mit dem Mund erkundet, sollte auf die schadstofffreie und ökologische Qualität besonders viel Wert gelegt werden. Unabhängig, ob die Greifspielzeuge aus Holz, Kunststoff, recyceltem Plastik oder Stoff sind, sie sollten alle speichelecht, kratzfest und mit ökologisch vertretbaren Farben und Lacken eingefärbt sein. Besonders robust sind Rasseln und Greiflinge aus Holz, welches aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt (FSC® oder PEFC zertifiziert). Holz wirkt wie ein Handschmeichler; es fasst sich einfach gut an. Es gibt Greiflinge aus Plüsch, die dank der verwendeten Bio-Baumwolle frei von Chemikalien und waschbar sind. Dabei kennzeichnen Qualitätssiegel wie NATURTEXTIL IVN zertifiziert BEST Naturfasern, Global Organic Textile Standard (GOTS) Bio-Baumwolle und OEKO-TEX® Materialien, die auf bestimmte Schadstoffe geprüft worden sind. Manches Babyspielzeug trägt auch das Fair Trade Siegel. Es wird häufig in kleinen Manufakturen in Entwicklungsländern hergestellt. Die fair gehandelten Rasseln und Greiflinge stellen sicher, dass Produzentinnen und Produzenten von ihrer Arbeit angemessen leben können.

weiter lesen »

Auch Rasseln aus Biokunststoff oder Recycling-Plastik fördern die Grob- und Feinmotorik. Mit unterschiedlichen Texturen versehen, schulen sie zusätzlich den Tastsinn. Zu den berühmtesten Motorikspielzeugen zählt seit Jahrzehnten Sophie la Girafe, die aus Naturkautschuk gefertigt ist. Phthalate, Weichmacher, Bisphenol A und B sowie tierische Bestandteile haben in Babyspielzeug nichts zu suchen und sind bei Öko Spielzeug tabu. Manche Rasseln und Greiflinge sind mit Knisterpapier, raschelnden Zutaten oder Glöckchen befüllt, was zusätzlich den Hörsinn fördert. Achten Sie darauf, dass alle Teile und die Nähte fest vernäht und miteinander verbunden sind, damit Babys keine Kleinteile verschlucken können.

Sinnvolles & sinnliches Babyspielzeug: Rasseln, Greiflinge und Kinderwagenketten

Für unterwegs sind Kinderwagenketten eine sinnvolle Möglichkeit, das Baby altersgerecht zu fördern und zu unterhalten. Die mit Figuren und bunten Elementen bestückte Kette wird am Kinderwagen angebracht. Ist dem Kind während des Spaziergangs durch die Stadt oder die Natur langweilig, beginnt es, die kleinen Ringe und Stofftiere optisch wahrzunehmen und danach zu greifen.

Sollte zur Geburt noch keine Rassel geschenkt worden sein, sind in jedem Haushalt Alternativen wie Kochlöffel mit Loch, Rührlöffel, Teesieb und ähnliche Küchenutensilien zu finden. Für die anfängliche Förderung sind das preiswerte Alternativen zum Greifling, sofern die Haushaltsgegenstände ökologischen Kriterien entsprechen und frei von Schadstoffen sind. Sind erste Entwicklungsschritte erkennbar, können Sie zu anspruchsvolleren Rasseln und Geiflingen übergehen, die Sie bei Greenpicks in ökologischer Qualität vorfinden und auf die Bedürfnisse der Sprössling abgestimmt sind. Mit der altersgerechten Förderung bieten Eltern ihrem Baby schrittweise eine selbstständige Entwicklung an, ohne es zu überfordern.

« weniger